Alle wichtigen Steuerungsanbieter unterstützen umati

umati, uni­ver­sal machine tool inter­face, ist wieder ein gutes Stück vor­angekom­men auf dem Weg zur inter­na­tion­al anerkan­nten Stan­dard­schnittstelle für die Kom­mu­nika­tion von Werkzeug­maschi­nen mit über­ge­ord­neten IT-Sys­te­men. „Nicht nur, dass unsere neu gegrün­dete OPC UA Joint Work­ing Group (JWG) Mitte Feb­ru­ar die Arbeit aufgenom­men hat, es ist auch gelun­gen, zwei weit­ere namhafte Steuerung­sh­er­steller für die Mitar­beit zu gewin­nen: B&R Automa­tion aus Öster­re­ich und Mit­subishi Elec­tric aus Japan“, sagt Dr. Alexan­der Broos, Leit­er Forschung und Entwick­lung im VDW (Vere­in Deutsch­er Werkzeug­maschi­nen­fab­riken). Außer­dem wird umati von Beck­hoff, Bosch Rexroth, Fanuc, Hei­den­hain und Siemens aus der Steuerungswelt unter­stützt. „Damit haben wir alle wichti­gen Anbi­eter von CNC-Steuerun­gen für Werkzeug­maschi­nen bei umati mit an Bord“, freut sich Götz Görisch, umati-Pro­jek­tleit­er im VDW.

Für die Steuerung­sh­er­steller ist die Beteili­gung und Unter­stützung nur fol­gerichtig, denn ihre Kun­den fra­gen bere­its immer häu­figer nach einem her­stellerüber­greifend­en Stan­dard, um ihre Dat­en ausle­sen und in einem ein­heitlichen Daten­for­mat ver­ar­beit­en zu kön­nen. Deshalb sagt Peter Berens, Leit­er Busi­ness Devel­op­ment CNC Sys­teme bei der Bosch Rexroth AG in Lohr am Main, beispiel­sweise: „Die vom VDW ini­ti­ierte Stan­dar­d­isierung auf Basis des anerkan­nten Indus­trie-Stan­dards OPC UA wird von Bosch Rexroth aus­drück­lich begrüßt und unter­stützt. Wir wirken aktiv an der Gestal­tung mit und inte­gri­eren umati in das CNC-Sys­tem MTX.“ Die Inter­na­tion­al­isierung auf der Basis von OPC UA hat umati eben­falls einen Schub ver­set­zt. Michael Mar­zluff, Senior Advi­sor and Glob­al Key Account CNC bei Mit­subishi Elec­tric Europe in Ratin­gen, bekräftigt: „Nach­dem sich der VDW mit seinem auf OPC UA basieren­den Stan­dar­d­isierungsansatz umati inter­na­tion­al aufgestellt hat, beteiligt sich Mit­subishi Elec­tric sehr gerne an dieser Ini­tia­tive.“ Nicht zulet­zt hat die Beteili­gung an umati auch einen Wer­be­ef­fekt für die Steuerungsan­bi­eter. Sie kön­nen inter­essierte Kun­den bedi­enen und sich gle­ichzeit­ig als Vor­re­it­er posi­tion­ieren. Uwe-Armin Rut­tkamp, Leit­er Machine Tool Sys­tems, Siemens AG in Erlan­gen bestätigt: „Für uns ist umati des VDW wichtig, weil es eine inhaltliche Def­i­n­i­tion typ­is­ch­er Anwen­dungs­fälle in der Werkzeug­maschi­nenin­dus­trie darstellt und gle­ichzeit­ig die Offen­heit und Flex­i­bil­ität unseres Ange­bots anwen­det.“

EMO Hannover 2019 zeigt umfangreichen umati-Showcase

Gemein­sam mit acht namhaften Werkzeug­maschi­nen­her­stellern hat­te der VDW umati 2017 als Pro­jekt „Kon­nek­tiv­ität für Indus­trie 4.0“ aus der Taufe gehoben. Auf der EMO Han­nover 2019 ist eine große Demoin­stal­la­tion mit inter­na­tionaler Beteili­gung geplant. „Bis dahin gibt es noch viel zu tun“, sagt Görisch vom VDW. Zum einen soll die OPC UA Spez­i­fika­tion für Werkzeug­maschi­nen ste­hen, zum anderen müssen in den Maschi­nen und Steuerun­gen der Teil­nehmer die notwendi­gen Voraus­set­zun­gen und Anpas­sun­gen geschaf­fen wer­den. In Han­nover sollen dann die ersten Use Cas­es gezeigt wer­den. Mit­tler­weile haben sich 130 Mitar­beit­er aus 60 Fir­men in zwölf Län­dern für die Mitar­beit in der JWG reg­istri­ert.

Die Steuerung­sh­er­steller jeden­falls sind bere­it. Hen­ning Rausch, zuständig für die CNC-App­lika­tio­nen bei Beck­hoff Automa­tion in Verl, wirbt bei seinen Kun­den für umati: „Wir weisen unsere Kun­den aus dem Werkzeug­maschi­nenum­feld auf umati und die sich daraus ergeben­den Möglichkeit­en hin. Deshalb beteiligt sich Beck­hoff an der Live-Demo auf der EMO Han­nover mit mehreren über die umati-Schnittstelle ver­bun­de­nen Maschi­nen. Auch auf dem Beck­hoff-Mess­e­s­tand wer­den wir das The­ma gezielt präsen­tieren.“

Kategorien: 2019, März