VDW veranstaltet erstmals Technologiesymposien in den USA

Der VDW ver­anstal­tet Anfang Dezem­ber 2018 erst­mals zwei Tech­nolo­giesym­posien in den USA, am 04. Dezem­ber 2018 in Detroit, Michi­gan, und am 06. Dezem­ber 2018 in Char­lotte, North Car­oli­na. In bei­den Regio­nen sind sehr viele Werkzeug­maschi­ne­nan­wen­der ansäs­sig. Unter dem Mot­to „Inno­va­tio­nen in der Fer­ti­gung­stech­nik – Werkzeug­maschi­nen aus Deutsch­land“ präsen­tieren sich 22 namhafte, deutsche Her­steller einem aus­gewählten Fachbe­sucher­pub­likum.

Die aktuelle wirtschaftliche Sit­u­a­tion und die all­ge­meinen Rah­menbe­din­gun­gen für die geplanten Tech­nolo­giesym­posien sind außeror­dentlich pos­i­tiv. Denn die USA sind nach wie vor der zweitwichtig­ste Markt für die deutsche Werkzeug­maschi­nenin­dus­trie. Der Pur­chas­ing Man­agers‘ Index PMI befind­et sich auf Spitzen­niveau, das Kon­sumenten­ver­trauen erre­icht Reko­rd­w­erte. Mit einem realen Wach­s­tum des Brut­toin­land­spro­duk­ts von 2,9 Prozent dürfte im laufend­en Jahr das beste Ergeb­nis seit 2015 einge­fahren wer­den. Die fünf stärk­sten Abnehmer­branchen von Werkzeug­maschi­nen wollen deut­lich mehr investieren als im Vor­jahr. Dies sind die Elektrotechnik/Elektronik, die Auto­mo­bilin­dus­trie, die Fein­werk­tech­nik/Mess- und Medi­z­in­tech­nik sowie der Maschi­nen­bau und die Luft­fahrzeug­in­dus­trie.

Der Werkzeug­maschi­nen­ver­brauch als Schlüs­sel­größe für die Entwick­lung wird 2018 voraus­sichtlich stark expandieren, um bis zu 13 Prozent auf Dol­lar­ba­sis. Das USA-Geschäft der deutschen Her­steller stieg 2017 um 18 Prozent, nach­dem es bere­its im Vor­jahr ein Plus von 11 Prozent verze­ich­nete. Der Export für das erste Hal­b­jahr 2018 notierte ein Plus von 8 Prozent. Der Auf­trag­sein­gang legte im gle­ichen Zeitraum um sat­te 20 Prozent zu.

Für die Sym­posien in Detroit und Char­lotte haben sich 22 deutsche Werkzeug­maschi­nen­her­steller angemeldet: Alzmet­all, Chi­ron-Werke, Emag Gruppe, Emco Magde­burg, FFG Europe & Amer­i­c­as, Glea­son-Pfauter, Hein­rich Georg, Heller, Hermle, Index Werke, Kapp Niles, Niles-Sim­mons-Hegen­schei­dt, Open Mind, Peisel­er, Pro­fi­la­tor, Profiroll Tech­nolo­gies, Sam­ag, Schütte, SW Schwäbis­che Werkzeug­maschi­nen, Siemens, Weiss­er, Zim­mer & Kreim.

Sie wer­den sich an bei­den Ver­anstal­tung­sorten mit jew­eils 20-minüti­gen Fachvorträ­gen präsen­tieren. Die Sym­posien richt­en sich an die in der jew­eili­gen Region ansäs­si­gen Abnehmer­branchen wie Auto­mo­bil- und Zulieferindus­trie, Maschi­nen­bau, Luft­fahrtin­dus­trie, Medi­z­in­tech­nik, Mould & Die.

Um die deutschen Anbi­eter und die US-Kun­den noch geziel­ter zusam­men­zuführen, sind par­al­lel zu den Vorträ­gen im Vor­feld ter­minierte B2B-Meet­ings geplant. Fern­er lädt der VDW am Abend des jew­eili­gen Ver­anstal­tungstages zu einem Aben­demp­fang ein. Er bietet die Plat­tform zur Ver­tiefung der Gespräche zwis­chen den deutschen Anbi­etern und den Gästen aus den USA.

Die Sym­posien find­en in Koop­er­a­tion mit den Deutsch-Amerikanis­chen Han­del­skam­mern in Chica­go und Atlanta statt. Inter­essierte Anwen­der kön­nen sich auf den Web­seit­en der Han­del­skam­mern kosten­los für eine Teil­nahme anmelden: Sym­po­sium Detroit (04. Dezem­ber 2018)Sym­po­sium Atlanta (06. Dezem­ber 2018). Mehr über die Hin­ter­gründe der Tech­nolo­giesym­posien erfahren Sie auf der Web­seite des VDW.

Autor: Klaus-Peter Kuh­n­münch, VDW

Kategorien: 2018, November

Schlagwörter: ,