IoT in der Produktion: Die Zukunft liegt in der Vernetzung

Die Zukun­ft der Pro­duk­tion liegt in der Ver­net­zung. Smarte Tech­nolo­gien verän­dern nicht nur einzelne Betriebe, son­dern stellen die gesamte Branche der Met­all­bear­beitung vor neue Her­aus­forderun­gen. Tra­di­tionelle oder aus­gereifte Tech­nolo­gien weichen neuen Ver­fahren oder müssen an dig­i­tale Umwel­ten angepasst wer­den. Pro­duk­tionsvorteile der Zukun­ft stam­men weniger aus der Mas­chine selb­st, als aus deren Ein­bindung in das Pro­duk­tion­snet­zw­erk. Die wach­sende Bedeu­tung dig­i­tal­isiert­er Fer­ti­gung­sprozesse spiegelt die EMO Han­nover 2019 in ihrem Mot­to Smart tech­nolo­gies dri­ving tomorrow’s pro­duc­tion! wider. Sie entwick­elt damit auch ihr Konzept als Weltleitmesse der Met­all­bear­beitung kon­se­quent weit­er.

Der Ausstel­lungs­bere­ich IoT in der Pro­duk­tion gewährt einen voll­ständi­gen Überblick über die zen­tralen Aspek­te der Dig­i­tal­isierung, unter anderem Indus­triesicher­heit, Date­n­analyse, Prozessüberwachung, vorauss­chauende Instand­hal­tung, kün­stliche Intel­li­genz und Big Data Man­age­ment. Neben Einze­lausstellern wer­den Ini­tia­tiv­en aus Spanien, Frankre­ich, der Schweiz, Japan, Chi­na und den USA die Ausstel­lung um Know-how und span­nende Per­spek­tiv­en ergänzen.

Weit­ere Aktiv­itäten bein­hal­ten unter anderem die Son­der­schau indus­trie 4.0 area, die wie bere­its 2017 in Zusam­me­nar­beit mit dem Kon­radin Ver­lag Kom­pe­ten­zen in einem Fach­fo­rum für den direk­ten Dia­log bün­delt, sowie wis­senschaftliche Präsen­ta­tio­nen und Ange­bote der WGP (Wis­senschaftliche Gesellschaft für Pro­duk­tion­stech­nik) und Fraun­hofer-Gesellschaft. Als Pub­likums­mag­net wird auch der neue OPC-UA-Schnittstel­len­stan­dard umati zen­traler Bestandteil der Son­der­schau sein – der Go-Live des branchen­weit­en Zukun­ft­spro­jek­ts wird für die EMO Han­nover 2019 erwartet.

Die EMO Han­nover wird damit auch 2019 die gesamte Wertschöp­fungs­kette der Zukun­ft von der Einzel­mas­chine bis zum Cloud-basierten Sys­tem wie keine zweite Fachmesse abbilden.

Autor: Ste­fan Schwa­neck

Kategorien: 2019, Januar